Regelwerk

Spielfeldgrößen und Spielregeln der Minikicker

19. Juni 2007

Alter der Spieler: Jungen und Mädchen die im Kalenderjahr, in dem das Spieljahr beginnt, das 6. Lebensjahr vollendet haben, sowie jüngere Spieler. Ein- und Auswechseln: Beliebig oft. Tore: 5 x 2 m. Spielregeln: Die Abseitsregel, die Rückpassregel kommt nicht zur Anwendung. Spielerzahl: Ideal 7 gegen 7. Einwurf: Keine Konsequenzen bei falscher Ausführung, Fehler erklären. Spieldauer: Bei nur einem Spiel max. 2 x 20 Minuten,. Bei einem Spieltreff/Spielrunde je nach Anzahl der Spiele (max. 80 Minuten pro Mannschaft). Die Veranstaltung sollte nicht länger als 3 Std dauern. Spielfeldmarkierungen: Außenlinien können mit „Hüttchen“ markiert werden. Spielleiter: Wird von einem beteiligten Verein gestellt. Spielball: Leichtspielball Größe 4 (290g). Abstoß: Wahlweise aus der Hand oder vom Boden. Bei Toraus, verursacht durch die angreifende Mannschaft, wird der Ball durch Werfen, Rollen oder Abstoß ins Spiel gebracht. Erfolgt der Abwurf oder Abstoß über die eigene Spielhälfte hinaus, ohne dass ein anderer Spieler den Ball berührt hat, ist auf direkten Freistoß für die gegnerische Mannschaft von der Mittellinie aus zu entscheiden. Regelwidriges Spiel: Verstoß erklären, Freistoß nur direkt, in Tornähe: Strafstoß (8m).

Die Bedeutung der Bewegungserziehung für Kinder

19. Juni 2007

Bewegung- Grundlage der Persönlichkeitsentwicklung Kinder sind ständig in Bewegung: Sie toben, springen, klettern, laufen und schießen Bälle. Bewegung ist für sie ein elementarer, ganzheitlicher, auf alle Sinne bezogener Bestandteil ihrer Entwicklung. Bewegung eröffnet dem Kind erst Möglichkeiten, sich selbst und seinen Körper zu begreifen, mit Materialien umzugehen und seine Umwelt zu erschließen und auf diese einzuwirken. Sie ist für Kinder ein grundlegendes Mittel zum gefühlsmäßigen Erleben, zur Verständigung, Einordnung des Einzelnen in die Gemeinschaft und