Geschichte

1988 - 1994

2. August 2006

1989 Ein weiterer Weg hin zum Breitensportverein, wurde mit der Gründung einer Jazztanzgruppe gegangen. Als erste Übungsleiterinnen stellten sich hierfür Astrid Amedick, geb. Schäfers und Marion Ziegeler zur Verfügung. Mangels freier Trainingszeiten in den Lichtenauer Turnhallen wird im Sportheim getanzt. Am 07. Mai 1989 konnte nach nur 6-monatiger Bauzeit die Einweihung und Übergabe der Sportheimerweiterung gefeiert werden. Das jährlich stattfindende Sportfest musste zum ersten Mal in eigener Regie durchgeführt werden. Durch die neuen Möglichkeiten im erweiterten Sportheim stellte das für den Vorstand aber kein Problem dar. Bis im Jahr 1988 war der Vereinswirt Bernhard Schäfers auch immer der Festwirt gewesen.. Aufgrund neuer Forderungen der Genehmigungsbehörde musste nachträglich auch noch eine neue Kleinkläranlage gebaut werden. Die Materialkosten in Höhe von rd. 6.200,00 DM wurden von der Stadt Lichtenau übernommen. Es war selbstverständlich, dass der Verein die Maschinen- und Handarbeiten selbst aufbringen musste. Der Arbeitseinsatz fand an einem besagten Freitag, nach dem Vogelschiessen statt. Trotz vielen Schweißvergiessens war die Arbeit abends erledigt.

1995 - 2000

2. August 2006

Einen großen Erfolg feierten die A-Junioren im Jahr 1994. Die Mannschaft mit Spielern aus Holtheim, Lichtenau, Asseln, Kleinenberg und Iggenhausen wurde souveräner Kreismeister. 1995 Im Laufe des Jahres wurde die gesamte Bandenwerbung am Hauptplatz neu angebracht. Diese Aktion, sprich Vereinbarungen mit den Werbepartnern über ein neues Schild, wurde vom Ehrenvorsitzenden Franz Lücking übernommen. Der Boom in der Jazztanzabteilung hält weiter an. Mittlerweile haben sich schon drei Gruppen gebildet. Einen schönen Erfolg für den Verein bedeutete es, dass sich acht Sportlerinnen und Sportler (Sandra Gockel, Detlef Günther, Ivonne Günther, Burkhard Schulte, Astrid Meyer, Karsten Humberg, Magret Gockel und Dierk Steins) zu Übungsleiter haben ausbilden lassen. Zum ersten Mal wird eine Ehrungsordnung beschlossen. Im August verstirbt im Alter von 86 Jahren der Ehrenvorsitzende Josef Hillebrand. 1996 Nach Ablauf der Spielserie 1995/96 scheidet Georg Malek nach vier Jahren als Trainer aus. Als neuer Trainer wird Reinhard Lochowicz aus Paderborn verpflichtet, besser bekannt als „Vatti“. Die Jugendabteilung muss nach drei Jahren erneut einen anderen Obmann bestimmen. Es ist Dirk Steins. Neuer Jugendgeschäftsführer wird Karsten

1 2